Weißeritzmühlgraben in Dresden

Plan zum Verlauf des Mühlgrabens
Der Autor Wolfgang Müller wurde 1948 in Tharandt bei Dresden geboren. Nach Schule, Lehre und Armee war der Flugzeugbau über zwei Jahrzehnte sein berufliches Betätigungsfeld. Im Jahre 1993 ergriff er die sich bietende Gelegenheit, sein Hobby zum Beruf zu machen. Bis zu seinem Vorruhestand war er nun auf dem Gebiet des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege im Landkreis Meißen wirksam. Seit Jahrzehnten haben es dem Autor die alten Wind- und Wassermühlen in unserem Land besonders angetan. Seine Bemühungen um die Erhaltung dieser wertvollen Denkmale der Kultur- und Technikgeschichte krönte der Autor 1990 mit der Gründung des „Sächsischen Mühlenvereins“ e.V., dessen Vorsitzender er über einen langen Zeitraum hinweg war. Eine weitere, für ihn sehr interessante Beschäftigung ist die Erforschung und Aufarbeitung von Details unserer Stadtgeschichte. Hier hat er sich spezialisiert auf den ehemaligen Dresdner Weißeritzmühlgraben. Mit der Herausgabe seines ersten Buches im Jahre 2005, über diesen historischen, heute nicht mehr bestehenden Wasserlauf, erfüllte sich für ihn ein lang gehegter Traum, an dessen Verwirklichung er über viele Jahre hinweg akribisch gearbeitet hatte. Auf das große positive Echo dieser Publikation reagierte der Autor mit einer vorher so nicht möglichen Aktivität von weiteren Recherchen. Diese führten nach 6 Jahren intensiver Forschungsarbeit, gemeinsam mit seinem Mitautor Frank Laborge, zu einem völlig neuen Buch , das im August 2011 erschienen ist. Im März 2016 erschien das von ihm und seinem Co-Autor Wolfgang Ochsler erarbeitete Buch Mühlenromantik   in   Sachsen . Zwei Jahre später folgte sein vorerst letztes Buch „Der Dresdner Pulvermühlenpark und sein dunkles Geheimnis“. Der Autor ist Gründungsmitglied des im Jahre 2007 gegründeten Vereins „Markt für Dresdner Geschichte und Geschichten“, in dem er aktiv mitarbeitet.
Buch- Mitautor Frank Laborge Der Mit-Autor des Buches über den Dresdner Weißeritzmühlgraben, Frank Laborge, wurde 1957 in Dohna bei Dresden geboren. Nach Schulausbildung und Lehre hat er viele Jahre in der Instandhaltungsabteilung eines großen Betriebes gearbeitet. Bereits in den 70iger und 80iger Jahren beschäftigte sich Herr Laborge detailliert mit der Dresdner Stadtgeschichte und den vielen Veröffent-lichungen dazu. Beim Erscheinen der ersten Publikation über den Dresdner Weißeritzmühlgraben lernten sich Herr Müller und Herr Laborge kennen und gingen seit dem ein großes Stück Forschungsweg gemeinsam. Für Herrn Laborge war die Aufarbeitung der Dresdner Mühlen-geschichte eine enorme Bereicherung seiner umfangreichen stadtgeschichtlichen Kenntnisse. Auch ihm ist an der Erhaltung historischer Mühlen, aber auch der Schlösser, Burgen und anderer Kulturdenkmale sehr viel gelegen.

Wolfgang Müller

Autor der Website
Hier geht´s zur Fotogalerie

Buchautor

website security
Herzlich willkommen am

Mein altes Dresden

Plan zum Verlauf des Mühlgrabens
Ladezeit max. 2 min
© Wolfgang Müller
Lockwitz