Fotos Archiv W. Müller
Plan zum Verlauf des Mühlgrabens

Weißeritzmühlgraben in Dresden

Mühlenkunde Das erste von einst vier vorhandenen oberschlächtigen Wasserräder kurz vor dem Abbruch, um 1910

Hänichen Mühle Lockwitz

Wann die Mittelmühle erbaut worden ist, ist aus den Gerichtsbüchern nicht zu ersehen. Im Erbregister von 1547 wird sie nicht genannt, da sie dem Erbherren von Oberlockwitz gehörte und deshalb nicht zinspflichtig war. Sie war von Anfang an ein stattliches Anwesen, dass außer dem Mühlengebäude Wohnhaus und Ställe umfasst. Der Mühlgraben wird 1569 zum ersten Mal im Gerichtsbuch erwähnt. Er mündet bis zur Erbauung der Niedermühle (1696) kurz unterhalb der Mühle wieder in den alten Bach. Sie war zuerst nur Mahlmühle, hatte drei Gänge und war unterschlächtig. Originaltext aus der Webseite von Frank Melzer, Kreischa, OT Gombsen: Willkommen im Lockwitztal www.lockwitztal.de,
Der Abbruch ist im Gange Mühlgraben vom Oberlauf aus gesehen, Blick zur Mühle, 1958 Mühlgraben "an der Akazie", gegenüber der Kirche, 1957 Mühlgraben vom Oberlauf aus gesehen, Blick zur Mühle, 1958 Mühlgraben vom Oberlauf aus gesehen, Blick zur Mühle, 1958 Sanierung der Radgrube Sanierung des Mühlgrabens Blick flussaufwärts zum Ort Sanierung der Radgrube, das neue Schütz ist fertig, Blick flussaufwärts zum Ort Mühlgraben flussaufwärts zur Schlosskirche gesehen, 1930 Das neue Schütz ist bereits im Bau, im Hintergrund die Sanierung der Radgrube Drei von vier oberschlächtigen Rädern ohne Zulaufgerinne Blick über die alten Räder flussaufwärts zum Ort Zum Abbruch vorgesehen Der Abbruch ist im Gange, rechts hinten liegen bereits die Blechschaufeln für das neue Rad Bilderserie vom Abbruch der vier alten, schmalen oberschlächtigen Wasserräder und Sanierung der Radgrube zum Einsetzen eines breiten Rades, um 1910 Getriebekeller vor dem Umbau für ein Wasserrad Auf dem Sack vor dem Müller befindet sich ein kleines Modell des zukünftigen Wasserrades Bau des Zulaufgerinnes für das geplante neue Wasserrad
Vorschaubilder zum Vergrößern anklicken
Hier geht´s zur Seite “IMPRESSUM”
website security
Herzlich willkommen am

Mein altes Dresden

© Wolfgang Müller
Ladezeit ca. 2 min
Lockwitz